Feuervogel:

Gedichte

Feuervögel sind selten geworden. Früher, als alles besser war, sah man sie oft durch die Wolken streifen oder in den Baumwipfeln sitzen, sah, wie sie fröhlich Früchte pickten und die verwundert zu ihnen herauf blickenden Passanten anschrien und mit wilden Obszönitäten badachten. Ja, Feuervögel waren immer wütend und laut. Niedlich und hübsch, aber laut. So haben die Menschen die Feuervögel in Käfige gesperrt und solange an ihnen herumdomestiziert, bis sie fröhlich flötend im Fernsehen Werbung für Babynahrung und Shampoo machen konnten.

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion hat Cora L. Hardt einen Feuervogel aus der Gefangenschaft befreien können und ihn vor den Toren der Stadt mit ihrem Zippo in Brand gesteckt.

Coras Feuervogel ist unbequem, ehrlich, laut und einfach schön.

Er brennt.

Der Gedichtband wurde von Gerrit Hansen (www.ohnekopf.de) aufwendig illustriert.

Cora L. Hardt – Feuervogel
Cora L. Hardt – Feuervogel

The aspirin numbs the pain

and the nicotine fixes the little holes

Follow Cora L. Hardt on Facebook .

Bisher erschienene Bücher

  • Elfenbeinturmspiele
  • Feuervogel
  • the pleasure, the pain, and the profit
  • Goldmarie